Teambuilding, Probleme mit der Kommunikation und Stress im Team

Kommunikation Probleme Sport TeamFür jeden Trainer stellt die optimal leistungsfördernde Gestaltung des Miteinanders der Sportler seiner Mannschaft eine besondere psychologische Herausforderung dar. Eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Charaktere soll im gemeinsamen sportlichen Handeln bestmögliche Leistungen erbringen.

Bei der tagtäglichen engen Zusammenarbeit von Spielern sehr unterschiedlicher Temperamente, die zusätzlich oft auch in Konkurrenz zueinander stehen, gehören natürlich auch Konflikte zur Tagesordnung. Zur Beantwortung der Frage ob sich diese Konflikte womöglich leistungshemmend auswirken ist meiner Meinung nach vielmehr entscheidend, ob sie offen gelegt und zur Zufriedenheit aller Beteiligter gelöst werden und wie das alltägliche Miteinander generell gestaltet und begleitet wird.

Als verantwortlicher Trainer kannst du in jedem Fall etwas dafür tun, dass sich deine Spieler nicht nur besser verstehen (im wahrsten Wortsinn), sondern auch mehr mögen. Sepp Herbergers Ausspruch „Elf Freunde müsst ihr sein“ wird in unserer modernen Hochleistungsgesellschaft gelegentlich als Sozialromantik belächelt. Tatsächlich zeigt sich aber heute wie früher, dass Teams besonders dann gemeinsam an ihrem Leistungslimit spielen, wenn sie als ein positiv ‘eingeschworener Haufen’ zusammen gewachsen sind.
Desweiteren hängt in Mannschaftssportarten der Erfolg des Teams natürlich auch in hohem Maße von der mentalen Verfassung der einzelnen Teammitglieder ab. Die ungünstige Befindlichkeit eines Sportlers kann sich dabei nicht nur direkt auf die Mannschaftsleistung, sondern zusätzlich auch auf seine Mitspieler und das gemeinsame Agieren auf dem Platz auswirken.

Deine Spieler wünschen sich von dir als Trainer vor allem zu spüren, dass du Vertrauen in ihre individuellen Fähigkeiten hast und daran glaubst, dass der jeweilige Spieler seine Qualitäten auch tatsächlich „auf den Platz bringt“, wenn du ihn aufstellst bzw. einwechselst.
Das Empfinden deines positiven Glaubens an sie, wirkt für deine Spieler unglaublich stark leistungsfördernd und erhöht damit die Chancen, dass sie dann auch tatsächlich ihre maximal möglichen Leistungen abrufen können.

Im Coaching können wir gemeinsam erarbeiten, wie dir auf deine ganz persönliche Art diese leistungsfördernde Haltung gelingen kann, musst du doch auf der anderen Seite ständig einigen Spielern deiner Mannschaft vermitteln, dass du sie momentan für nicht stark genug für die erste 11 (5, 7 o.a.) bzw. für den Spieltagskader hälst.