Erschöpfung, Überforderung, Stress und Sinnfrage

erschoepfung-ueberforderung-stress-sinnfrageDu weißt, dass du in deinem Sport wie in anderen Lebensbereichen nur dann Höchstleistungen erbringen kannst, wenn du das richtige Maß von Belastung und Erholung einhälst. Die Physis betreffend hast du dies sicher stets im Blick und dosierst deine Trainings- und Wettkampfbelastungen entsprechend. Doch wie sieht es mit deiner psychischen Belastung aus?

Hier werden oft erst dann Maßnahmen zur psychischen Regeneration eingeleitet, wenn entsprechende Überlastungsanzeichen sichtbar geworden sind. Nehmen die Anforderungen an dich überhand, so wirkt sich dies zwangsläufig auch auf deine Leistungsfähigkeit aus.

Bist du sicher, dass du es bewusst registriert, wenn du stark belastet oder gestresst bist?

Ausgleichende Erholungsmaßnahmen sollten selbstverständlicher Bestandteil deines Trainings sein, langfristig geplant und bezüglich ihrer Wirksamkeit reflektiert werden. Es ist in jedem Fall besser, wenn du deine Strategien zur Stressbewältigung und Ressourcenaktivierung kultivierst, bevor du womöglich irgendwann feststellst, dass eine akute und dringende Notwendigkeit ausgleichender Maßnahmen zur psychischen Regeneration entstanden ist.

Nur ein Hochleistungssportler, dessen persönliches Lebensumfeld (Partner, Familie, Freunde) seine sämtlichen Trainingsmaßnahmen und Notwendigkeiten optimal unterstützt, kann seine bestmöglichen Leistungen erbringen. Ebenso ist es sicherlich wichtig, dass du alle neben deinem Sport an dich gestellten Anforderungen gut erfüllen kannst, ohne ein belastendes Gefühl der Überforderung zu empfinden. Wenn bei dir diesbezüglich Unzufriedenheiten bestehen, lohnt es sich für dich mit hoher Wahrscheinlichkeit diesen die nötige Aufmerksamkeit zu widmen, um den Kopf frei zu bekommen und alle verfügbaren Energien nutzen zu können.