Sportpsychologe
Jens Heuer aus Münster

Um dein wahres Potential zu entdecken, musst du zuerst deine eigenen Grenzen finden und dann musst du den Mut haben sie zu überschreiten.  Picabo Street (ehemalige US-amerikanische Skirennläuferin)

Sportpsychologe Jens Heuer aus MünsterAls Profisportler arbeitest du täglich hart an deiner Physis, aber tust du auch etwas für die bestmögliche Verfassung deiner Psyche? Auch das Arbeiten an körperlichen Schwachpunkten fällt vielen Leistungssportlern sehr schwer, weil es unglaublich mühsam ist und Fortschritte oft erst nach längerer Zeit zähen Trainings sichtbar werden. Neben Mut braucht es eine große Entschlossenheit und viel Durchhaltevermögen um „die dicken Bretter zu bohren“. Und ein solches kann auch das sportpsychologische Trainieren der eigenen Psyche darstellen.

Doch wenn du dir dies vornimmst, eigene Verbesserungsmöglichkeiten erkennst und diese durch die Entwicklung von Handlungsstrategien dann auch nutzt, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit in deiner sportlichen Performance davon profitieren können.

Mancher Sportler meint, er sei doch klar im Kopf, also bräuchte er an seiner Psyche auch nicht zu arbeiten. Bei der Frage zur Sinnhaftigkeit von sportpsychologischem Training geht es jedoch nicht um psychische Gesundheit, sondern einzig darum, ob das was der Sportler vor und während seines Wettkampfes denkt und fühlt in jedem Moment die volle Entfaltung seiner Leistungsfähigkeit unterstützt oder nicht!? Ich behaupte, nicht jeder hoch ambitionierte Sportler braucht einen Sportpsychologen, aber jeder kann ihn gut gebrauchen! Denn sportpsychologisches Coaching hilft dir, deine Potentiale auszuschöpfen und deine besten Leistungen im Wettkampf abzurufen.

Was ist sportpsychologisches Coaching?

Sportpsychologisches Coaching hat in der Regel das vorrangige Ziel, Einzelsportler oder Teams in die Lage zu versetzen, ihre maximal möglichen Fähigkeiten abzurufen, damit bestmögliche Leistungen zu erbringen und optimale Wettkampfergebnisse zu erzielen. Als Sportpsychologe unterstützte ich dich, individuell auf deine Bedürfnisse angepasst, dieses Ziel zu erreichen.

Wann braucht ein Sportler sportpsychologisches Training?

Wenn er seine Leistung steigern möchte und nicht ausschließen kann, dass durch die Weiterentwicklung mentaler Fähigkeiten, noch ungenutzte Ressourcen aktiviert werden können.

Viele Sportler sind erfolgreiche Wettkämpfer, ohne die Möglichkeiten sportpsychologischen Trainings bewusst zu nutzen. Vielleicht verfügen sie ’von Natur aus’ über ausgeprägte, für ihre Sportart relevante, mentale Fähigkeiten. Oder sie haben diese gegebenenfalls mit Unterstützung ihrer Trainer, im Laufe ihrer Sportbiographie gut entwickelt.

Könntest du noch erfolgreicher sein? Könntest du zu bewältigende schwierige Phasen besser meistern?

Diese Fragen kann jeder Sportler nur für sich selbst beantworten.

Das in der Nutzung sportpsychologischen Trainings steckende Potential zur Steigerung der Wettkampfleistungen ist abhängig von:

  • der individuellen Person und der Breite und Ausprägung ihrer bisherigen mentalen Fähigkeiten
  • den mentalen Anforderungen in der jeweiligen Sportart
  • bei Bestehen konkreter Problematiken von der Schwere ihrer Auswirkungen

In welchen Sportarten ist sportpsychologisches Training sinnvoll?

Sportpsychologisches Training kann in allen Sportarten zur Leistungsoptimierung beitragen, in denen “der Kopf“ für die Leistungserbringung relevant ist – es mag wohl kaum eine Disziplin geben, in der dies nicht gilt.

Sportpsychologisches Coaching hilft dir, wenn …